… ich davon überzeugt bin, dass wir in den nächsten Monaten gemeinsam Verbesserungen herbeiführen können. Nur wenn wir zusammen immer und immer wieder zeigen, dass wir keine Randgruppe in der Gesellschaft sind und das wir unsere Rechte einfordern, kann sich etwas ändern. Mit dieser Petition und anderen Aktionen zwingen wir die Politik, sich mit unseren Anliegen auseinanderzusetzen, Stellung zu beziehen und die Arbeit an einem Teilhabegesetz aufzunehmen.

Ein gutes Teilhaberecht baut rechtliche Hürden ab, damit wir als Menschen mit Behinderungen selbstbestimmt und möglichst selbstständig Leben können. Ein diskriminierungsfreies Recht ist überhaupt erst die Voraussetzung für Inklusion und die Umsetzung des Menschenrechts. Dabei müssen vielfältige Lebenssituationen und individuelle Bedarfe berücksichtigt werden, denn auch wie Menschen mit Behinderungen sind keine homogene Gruppe, sondern zeichnen uns durch Vielfalt und Lebensfreude aus. Von einrichtungsunabhängigen Leistungen, über mehr Teilhabeleistungen für Sinnesbeeinträchtigte, über den Abbau von bürokratischen Hindernissen bei Beantragungen bis hin zur Vermögens- und Einkommensunabhängigkeit von Hilfen, sowie wie vielen weiteren Verbesserungen, wollen wir endlich echte Teilhabe und ein diskriminierungsfreies Leben!

Verbreiten Sie diese Petition, schreiben Sie Ihre regionalen Politikerinnen und Politiker an und nehmen Sie an Aktionen rund um dieses Thema teil. Fragen Sie vehement nach und zeigen Sie so der Politik, dass wir die von ihnen ausgesprochenen Ankündigungen auch in die Tat umgesetzt sehen wollen.